Schachverein Limburg punktet weiter

Die Mannschaft SK Niederbrechen 1 ist wohl die beste Mannschaft aus dem Bezirk IX „Lahn“. Auch in der Verbandsliga Nord gibt es nur wenige Teams die es mit der Ersten aus Niederbrechen aufnehmen können. Der Blick auf die Tabelle zeigt es deutlich, der zweite Platz haben die Brecher inne. Leider können sie nur noch theoretisch Meister werden, die Schachabteilung des TV Frankfurt ist noch etwas besser. In der gerade gespielten siebten Runde war in Niederbrechen die Mannschaft Sfr. Schöneck 2 zu Gast. Mit dem knappen Sieg der Heimmannschaft ( am Ende 4,5 : 3,5) konnte gerechnet werden und es kam zu folgenden Ergebnissen: SK Niederbrechen 1948 1 - Sfr. Schöneck 2 Janoszka, Arnd - Schaack, Harry 1:0; Römer, Torsten - Schöbel, Wolfgang 0:1; Henrich, David - Müller, Achim ½:½; Schupp, Tobias - Kleschtschow, Juri 0:1; Meffert, Matthias - Meyer-Cording, Claus ½:½; Garzinsky, Dominik - Everett, Elijah ½:½; Branowski, Mieczyslaw Wiliam - Stange, Andreas +:-; Egenolf, Dirk - Titsch, Leonhard 1:0. nächste Runde am 30.03.2014 mit der Paarung SK Gründau 1 - SK Niederbrechen 1948 1

alt

In der Landesklasse West spielen alle drei Mannschaften aus dem Bezirk IX „Lahn“ um den Klassenerhalt. Beste Chancen hat nach der siebten Runde das Team des SV „Lahn“ Limburg 1. Beim Heimspiel gegen Sfr. Anderssen Wetzlar 1 konnte Limburg zum vierten mal in Folge durch ein 4,5 : 3,5 punkten.

Die Einzelergebnisse : SV Lahn Limburg 1 - Sfr. Anderssen Wetzlar 1 Weisser, Wolfgang - Feicht, Arno 1:0; Zelba, Maurizio - Dörfler, Gerhard 1:0; Täger, Torsten - Schultze, Jörg-Martin ½:½; Nikel, Alfred - Rufft, Wolfgang ½:½; Leck, Jakob - Hild, Roman 0:1; Schindler, Viktor - Ploder, Udo 1:0; Leck, Gerrit - Peter, Anton ½:½; Zelba, Werner - Hilgert, Felix 0:1. Der jetzige gute Tabellenplatz ist noch kein Garant für den Klassenerhalt, zwei starke Gegner die noch kommen machen es schwer. Zu allem Überfluss kann es sein das es in dieser Saison vier oder sogar fünf Absteiger gibt. Niederbrechen 2 ist zwar sehr stark in die Saison gestartet, jedoch konnte der Klassenerhalt noch nicht gesichert werden. Zur Zeit steht Niederbrechen 2 noch hinter Limburg und muss um jeden Punkt kämpfen. Gegen die Mannschaft des SK Marburg war in Marburg auch nicht mehr als eine 5,5 : 2,5 Niederlage zu hohlen. Die Einzelergebnisse : SK Marburg 1931/72 2 - SK Niederbrechen 1948 2 Heiling, Thomas - Rudolph, Lukas 1:0; von Heydwolff, Florens - Kremer, Andre 1:0; Kuhn, Gerhard - Götz, Andreas ½:½; Montermann, Klaus - Beinrucker, Clemens 0:1; Hein, Lennart - Zillich, Wolfgang ½:½; Winter, Patrick - Beinrucker, Markus ½:½; Hanig, Gunnar - Kautz, Thomas 1:0; Carrie, Mike - Schupp, Thomas 1:0. Am schwersten hat es ohne Untertreibung das Team aus Lindenholzhausen. Die letzten zwei Spiele müssen gewonnen werden um noch den Hauch einer Chance zu haben nicht in die Bezirksliga Absteigen zu müssen. In Dotzheim konnten auch keine der notwendigen Punkte geholt werden, ein 5,5 : 2,5 ist doch nur eine Niederlage. Die Einzelergebnisse : SAbt TuS Dotzheim 2 - SC "Königsflügel" Lindenholzhausen 1979 e. V. 1 Zimmermann, Stefan - Ranzinger, Markus ½:½; Kettner, Uwe - Diefenbach, Christoph ½:½; Malzahn, Sven - Fischer, Gerd ½:½; Schmidt, Volker - Schäferbarthold, Rudolf 1:0; Achtmann, Armin - Scherber, Bernhard 1:0; Janzen, Andreas - Stuhlmann, Florian 1:0; Lenz, Hilmar - Müller, Aloys 0:1; Beier, Marcus - Wagner, Sebastian 1:0.

alt

Die nächste Runde ist am 30.03.2014 mit den Paarungen SV Lahn Limburg 1 - Biebertaler Schachfreunde 1, SC "Königsflügel" Lindenholzhausen 1979 e. V. 1 - SK Marburg 1931/72 2 und Sfr. Anderssen Wetzlar 1 - SK Niederbrechen 1948 2.